archiv für 2008

31. Dezember 2008

die platte des jahres 2008

verfasst in outtakes von oklahoma - od

mit bestenlisten tue ich mich seit jeher schwer. aus dem wust vieler guter platten die eine zu küren klingt beinahe unmöglich. das jahr 2008 scheint jedoch eine ausnahme zu bilden. denn kein anderer künstler sorgte in diesem jahr für so viel furore wie der hamburger gisbert zu knyphausen. mit seinem debüt-album gelang ihm wahrhaftig ein meilenstein deutschsprachiger musik. wut, trauer, aussichtslosigkeit und trost vereint in einem meisterwerk, das mich noch lange zeit begleiten wird.

29. Dezember 2008

bald hat das warten ein ende

verfasst in outtakes von oklahoma - od

bereits drei mal kam ich den genuss der charmanten shows des münsteraners johannes mayer. zunächst noch unter dem namen seaside beglückte er mich desgleichen mit “the office room session”. eine ep mit lediglich drei songs. doch jeder für sich einmalig. daneben erfreue ich mich seit jahr und tag an den drei sagenhaften songs in seinem myspace-profil. im april des nächsten jahres wird johannes endlich auf einer ganzen lp sein talent unter beweis stellen können. dann erscheint “leaving notes”, das debüt der inzwischen in schweden formierten band the late call.

28. Dezember 2008

song des sonntags

verfasst in outtakes von oklahoma - od

stereogum bringt derzeit einen neuen song von malajube in umlauf. er wird auf dem kommenden album “labyrinthes” enthalten sein und heißt “ursuline”. an kreativität mangelt es den kanadiern in keinem fall. erneut ein einfallsreicher song.

27. Dezember 2008

quite danceable indie

verfasst in outtakes von oklahoma - od

eigentlich sind mir die white lies viel zu düster, mit “death” servieren sie jedoch einen mächtigen hit. anzusiedeln sind sie zwischen glasvegas und den killers, die stimme des sängers ist dagegen eher bei franz ferdinand zu verorten. ob das gesamte album “to lose my life” das niveau halten kann, bleibt abzuwarten. hörenswert ist “death” zweifellos!

26. Dezember 2008

den umständen entsprechend

verfasst in outtakes von oklahoma - od

clickclickdecker wartet im neuen jahr mit seinem dritten album auf. grund genug, sein myspace-profil aufzusuchen, um sich erste eindrücke zu verschaffen. “es fängt an wie es aufgehört hat” nennt sich passenderweise auch gleich die erste single. herr hamann bleibt seinem unwiderstehlichen sound nämlich gottlob ausgesprochen treu.