archiv für 2012

31. Dezember 2012

die platte des jahres 2012

verfasst in outtakes von oklahoma - od

wenn man ehrlich ist, hat das sich langsam dem ende neigende jahr 2012 doch einige anständige platten hervorgebracht. besonders angetan war ich von michael kiwanuka, dem unangefochtenen newcomer des jahres. sein zauberhaftes debüt-album “home again” erweckte den soul der 60er jahre auf unheimlich gelassene weise wieder zum leben. aber auch altbewährte künstler wie z.b. konstantin gropper liefen im vergangenen jahr zu hochform auf. sein soundtrackartiger epos “the scarlet beast o’seven heads” lässt mich stets aufs neue vor ehrfrucht erstarren. letztlich machte das rennen in diesem jahr aber das kongeniale singer-songwriter duo kid kopphausen. den schmutzig-rauen sound koppruchs mit dem melancholie getränkten talent zu knyphausens zu kreuzen, gelang den beiden sympathischen künstlern als wärs “das leichteste der welt”. wie sich am 10. oktober leider herausstellte, sollte ihre zusammenkunft genau zur rechten zeit erfolgen. gisbert durfte sich nach zwei herausragenden alben einem neuen musikalischen projekt widmen und nils war es gegönnt, sich mit dem wohl meist beachtetsten album seiner karriere zu verabschieden.

25. November 2012

song des sonntags

verfasst in outtakes von oklahoma - od

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

bevor das jahr wortlos zu ende geht, noch schnell ein kurzer musikalischer output: nils und gisbert lieferten mir mit “das leichteste der welt” nicht nur den song dieses sonntags, sondern bereits den vieler sonntage davor.

18. Mai 2012

ostertag & band

verfasst in outtakes von oklahoma - od

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

für die ep “the maria sessions” spielte florian ostertag zusammen mit seinen begabten mitmusikern kürzlich einen mir bislang unbekannten song namens “season of monsoon” ein. das ergebnis kann sich sowohl hören als auch sehen lassen.

10. Mai 2012

king and lionheart

verfasst in outtakes von oklahoma - od

“king and lion­he­art”

hurra! der hype des jahres, auf den sich (fast) alle einigen können, ist gefunden. er nennt sich of monsters and men, kommt aus island und selbst der wdr 2 hat die mischung aus arcade fire, ed­ward shar­pe and the ma­gne­tic zeros und den stars in sein programm aufgenommen. wer nach diesen klängen nicht verzückt im kreis tanzt, dem ist aber auch wirklich nicht mehr zu helfen.

6. Mai 2012

song des sonntags

verfasst in outtakes von oklahoma - od

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

das bis dato meistgehörte album des jahres? “home again” von michael kiwanuka ist sicher ganz weit vorne! aber auch seine videos wissen mit ausgeprägtem retro-charme zu überzeugen. “i’ll get along” with you, michael!