25. August 2019

fuck dance, let’s art!

verfasst in outtakes von oklahoma - od

pünktlich am freitag lag die neue platte der liga der gewöhnlichen gentlemen in der post. es ist bereits die fünfte in sieben jahren. der kreative output der band um texter und sänger carsten friedrichs ist wirklich beachtlich. zwar beträgt die spielzeit all ihrer platten jeweils nur eine halbe stunde, jedoch ist längst allseits bekannt: die liga bringts auf den punkt. mit knackigen texten, zackigen gitarren und schmissigen up-tempo nummern. auch auf „fuck dance, let’s art!“ ändert sich das zum glück nicht. einmal mehr weiß die liga, ihren ganz eigenen stil umzusetzen und den hörer auf diese weise glücklich zu machen.

schreibe einen kommentar